Delegiertenversammlung am Gemeindefeuerwehrtag in Greetsiel

18. 08. 05
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 1357

 Der 44. Gemeindefeuerwehrtag fand parallel mit dem Sommerfest der Feuerwehr Krummhörn-Nord in Greetsiel statt. Die Feuerwehr Greetsiel feierte in diesem Rahmen ihr 120-jähriges Bestehen.

Unsere Gemeindejugendfeuerwehr feiert in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen.

Es fand dort ebenfalls die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 sowie ein Orientierungsmarsch statt.

 

Gegen 15:30 Uhr eröffnete Gemeindebrandmeister Joachim Harberts im Greetsieler Feuerwehrhaus die Delegiertenversammlung des 44. Gemeindefeuerwehrtages. Harberts konnte viele Gäste begrüßen, die sich zur Delegiertenversammlung in Greetsiel eingefunden haben. 

Der Jahresbericht des Gemeindebrandmeisters brachte Themen wie die Mitgliederentwicklung, Ausbildung, Einsätze und aktuelles aus der Gemeindefeuerwehr hervor. Harberts erläuterte, dass die Gemeindefeuerwehr Krummhörn über 508 Mitglieder verfügt. Diese setzen sich aus 327 aktiven Mitgliedern im Einsatzdienst, 90 Kameraden in der Altersabteilung/Ehrenabteilung, 77 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr und 14 Kindern in der Kinderfeuerwehr zusammen. Im vergangen Dienstjahr nahmen wieder viele Kameradinnen und Kameraden an Lehrgängen auf Kreisebene sowie an der Nds. Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle und Loy teil. Vor kurzem sei ein TH-Lehrgang bei den Norddeicher Feuerwehrtagen mit 12 Feuerwehrleuten besucht worden. Im vergangenen Berichtsjahr wurden insgesamt 115 Einsätze in der Gemeindefeuerwehr Krummhörn gefahren. Diese setzen sich aus 32 Brandeinsätzen, 81 Hilfeleistungen und 2 Brandwachen zusammen. Harberts hob besonders die tragische Personensuche am 05.+06.11.2017 in Greetsiel hervor. Dort suchten 170 Einsatzkräfte an zwei Tagen mit diversen anderen Rettungskräften nach einer Person, leider ohne Erfolg. Die vermisste Person wurde wenige Tage später tot aufgefunden und von der Feuerwehr geborgen.

Das HLF20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) wurde in Ulm ausgeliefert. Der ELW-1 (Einsatzleitwagen-1) der Gemeindefeuerwehr wurde von der Firma BOS in Haren ausgeliefert. Das TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser) für die Ortsfeuerwehr Visquard wurde von der Firma Ziegler in Rendsburg ausgeliefert. Zur Zeit sei ein neues TSF-W für die Feuerwehr West und ein GW-Logistik (Gerätewagen-Logistik) für die Feuerwehr Nord in Beschaffung, so Harberts. Im Jahr 2017 bekamen auch die alten Wehren Manslagt-Pilsum, Visquard und die neue Wehr West Atemschutzgeräte. Für 2019 sei die Anschaffung eines TLF 3000 (Tanklöschfahrzeug) oder eines LF 20 (Löschgruppenfahrzeug) in Planung. Außerdem laufe aktuell die Feinplanung für die Neubauten der Feuerwehrhäuser Ost und Nord.

Zum Abschluss seiner Rede bedankte sich der Gemeindebrandmeister bei den Mitgliedern für die stetige Einsatzbereitschaft, bei der Verwaltung der Gemeinde Krummhörn für ein gutes Miteinander und beim Bürgermeister für sein immer offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr.

Gemeindesicherheitsbeauftragter Gerold Willems berichtete von 8 Unfällen im vergangenen Berichtsjahr.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Richard Hieronimus berichtete von insgesamt 90 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr. 13 Jugendliche konnten in die Einsatzabteilung übernommen werden. Hier seien insgesamt 640 Stunden geleistet worden. Die Jugendwarte und Betreuer kamen auf 1168 Stunden im vergangenen Jahr. 25 Jugendlichen konnte die Jugendflamme der Stufe 1 und 10 Jugendlichen die Jugendflamme der Stufe 2 verliehen werden. Der Gemeindejugendfeuerwehrwart sprach auch diverse Aktivitäten an.

"Wer die Jugend hat, hat die Zukunft" - mit diesen Worten schloss der Gemeindejugendfeuerwehrwart seine Rede.

Gemeindekinderfeuerwehrwart Michael Schmitt berichtete von 14 Kindern in der Kinderfeuerwehr. Im vergangenen Jahr standen wieder viele Veranstaltungen auf dem Plan, wie etwa das 5-jährige Bestehen oder die Brandflohabnahme. Er dankte den Betreuern für die Unterstützung.

Gemeindeseniorenbeauftragter Karl Saathoff berichtete, dass die Senioren im vergangenen Jahr einige Unternehmungen gemacht haben. Saathoff bedankte sich bei allen für die geleistete Unterstützung in den vergangenen Jahren. Nach 9 Jahren geben Karl Saathoff und Hans-Wilhelm Janssen das Amt ab.

Mathias Uden hielt den Bericht der Arbeitsgruppe Alarm- und Ausrückeordnung. Auf Grund der Zusammenlegungen wurde die komplette Alarm- und Ausrückeordnung überarbeitet. Alle Meldeempfänger sowie Funkgeräte mussten zudem umprogrammiert werden.

Ein besonderer Dank ging an Thorsten Boomgaarden und Uwe Heuermann vom Landkreis Aurich sowie an Heiko Stöver von der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland. Die drei Mitarbeiter bekamen durch die Gemeindefeuerwehrführung Präsente für die tolle Zusammenarbeit, die weit über die Arbeitszeit hinaus ging, überreicht.

 

Ehrung: 

Der erste stellvertretende Gemeindebrandmeister Reiner Willms bekam von Gemeindebrandmeister Joachim Harberts ein Präsent zum Dank für seine Arbeit und zur Silberhochzeit überreicht.

 

Beförderungen:

Timo Fokken zum Feuerwehrmann

Sven Müller zum Hauptfeuerwehrmann

Timo Baumann zum Löschmeister

Wilm-Hendrik Schulz zum Löschmeister

Marcel Westermann zum Löschmeister

Helmut Eertmoed zum Löschmeister

Christian Bruns zum Löschmeister

Holger Fransen zum Oberlöschmeister

Rolf Groenewold zum Hauptlöschmeister

Ralf Mudder zum 1. Hauptlöschmeister

 

Nach den Beförderungen standen die Wahlen einiger Funktionsträger auf der Tagesordnung. Die Gewählten werden nach der neuen Satzung für 6 Jahre gewählt.

Wahlen

 

Gemeindesicherheitsbeauftragter: Gerold Willems

stellv. Gemeindesicherheitsbeauftragter: Christian Iwwerks

 

Gemeindeseniorenbeauftragter: Frerich de Vries

stellv. Gemeindeseniorenbeauftragter: Hinrikus Jürrens

 

Gemeindejugendfeuerwehrwart: Richard Hieronimus

stellv. Gemeindejugendfeuerwehrwart: Markus Hillers

 

Gemeindekinderfeuerwehrwart: Michael Schmitt

stellv. Gemeindekinderfeuerwehrwart: Marcel Westermann

 

Kassenwart: Hendrik Akkermann

 

Schriftführer: Rudolf Peters

stellv. Schriftführer: Arno Hugen

 

Der 45. Gemeindefeuerwehrtag wird von der Feuerwehr Krummhörn-Süd ausgerichtet.

 

Der Bürgermeister der Gemeinde Krummhörn, Frank Baumann, lobte die Feuerwehr Krummhörn für die hohe Professionalität. Die Feuerwehr Krummhörn sei gut aufgestellt, betonte Baumann. Er bedankte sich zudem für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute.

 

 

 

 Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit weit über die Arbeitszeit hinaus

v.l.n.r: Reiner Willms (stv. Gemeindebrandmeister), Jan-Jürgen Lüpkes (stv. Gemeindebrandmeister), Thorsten Boomgaarden (Mitarbeiter Lkr. Aurich), Heiko Stöver (Mitarbeiter Leitstelle Ostfriesland), Uwe Heuermann (Mitarbeiter Lkr. Aurich), Frank Baumann (Bürgermeister), Joachim Harberts (Gemeindebrandmeister)

Nach oben