Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Krummhörn-Nord

19. 02. 17
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 3470

 Am Samstag, den 16.02.2019, fand die erste Jahreshauptversammlung nach der Gründung der Feuerwehr Krummhörn-Nord in Pilsum statt.

Ortsbrandmeister Jan-Jürgen Lüpkes konnte neben den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Krummhörn-Nord zahlreiche Gäste aus benachbarten Feuerwehren, Führungskräfte der Feuerwehr, Politik sowie einen Vertreter der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse begrüßen.

Seit dem 1.1.2018 arbeitet die Feuerwehr Krummhörn-Nord (bestehend aus den ehemaligen Feuerwehren Manslagt-Pilsum und Greetsiel) sehr gut zusammen, berichtet Ortsbrandmeister Jan-Jürgen Lüpkes. Die "neue" Feuerwehr Krummhörn-Nord ist eine schlagkräftige Wehr, die aktuell noch von drei Standorten ausrückt. Die Planung für das neue Feuerwehrhaus, das in Neu Hauen gebaut werden soll, sei abgeschlossen, so Lüpkes. Die Feuerwehr Krummhörn-Nord bekommt aber nicht nur ein neues Feuerwehrhaus, sondern auch zwei Fahrzeuge sollen Ersatzbeschafft werden. Hier wird ein Gerätewagen-Logistik für den Gerätewagen-Öl und ein Löschgruppenfahrzeug-10 für das jetzige Löschgruppenfahrzeug-8 beschafft werden.

Die Ortsfeuerwehr fasst aktuell 62 Kameraden in der Einsatzabteilung, 8 Kinder in der Jugendfeuerwehr, 18 Alterskameraden, 17 Kinder in der Kinderfeuerwehr. Hinzu kommen 180 fördernde Mitglieder.

65 Einsätze mussten im Jahr 2018 abgearbeitet werden. Von der ausgelösten Brandmeldeanlage über landwirtschaftliche Gebäudebrände bis zur Ölspur. Im Berichtsjahr mussten weniger ausgelöste Brandmeldeanlagen, dafür aber vermehrt ausgelöste Heimrauchmelder angefahren werden. Im Berichtsjahr wurden viele Brandeinsätze, die auf Brandstiftung zurückzuführen sind, abgearbeitet. In Zusammenarbeit mit vielen Vereinen und Ehrenamtlichen beteiligten sich die Retter auch an der Bergung der verendeten Fische, die im vergangen Jahr im Greetsieler Hafen verendet waren.

Lüpkes erwähnte zudem, dass durch den Förderverein zwei neue Gerätschaften für die Notfalltüröffnung angeschafft wurden. Durch die Umstrukturierung mussten auch alle Meldeempfänger, Funkgeräte und die Alarm- und Ausrückeordnung überarbeitet/umprogrammiert werden. Hierfür sprach der Ortsbrandmeister dem Landkreis und der Arbeitsgruppe Alarm- und Ausrückeordnung seinen Dank aus.

Im Jahr 2018 fand in Greetsiel ein Atemschutztag statt, an dem viele Einsatzkräfte mehrerer Krummhörner Feuerwehren teilnahmen. Zudem fand der Gemeindefeuerwehrtag zusammen mit dem Sommerfest der Feuerwehr Krummhörn-Nord in Greetsiel statt. 

 

In der Jugendfeuerwehr Krummhörn-Nord sind aktuell 8 Jugendliche. Jann-Tjado Gosselaar berichtete, dass die Jugendfeuerwehr alle zwei Wochen zum Dienst trifft. Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich auch im vergangenen Jahr wieder bei zahlreichen Veranstaltungen, wie etwa der Weihnachtsbaumsammelaktion oder der Unterstützung bei Fackelläufen. "Die Jugendfeuerwehr ist ein unglaublich wichtiger Teil zur Erhaltung einer schlagkräftigen Feuerwehr", so Gosselaar.

Jann-Tjado Gosselaar gab das Amt des Jugendfeuerwehrwartes im vergangenen Jahr aus beruflichen Gründen an Kevin Stomberg ab, der von Hauke Schulte als Stellvertreter unterstützt wird. Gosselaar bedankte sich besonders bei den Mitgliedern der Feuerwehr und der Bevölkerung für die Unterstützung in den letzten Jahren. Er freute sich, dass viele Jugendliche, die er selbst an die Feuerwehr herangeführt hat, noch immer in der Feuerwehr aktiv sind.

Markus Hillers berichtete, dass die Jugendfeuerwehr Hamswehrum aus aktuell 10 Jugendlichen bis 16 Jahren besteht. Auch hier standen viele Veranstaltungen auf dem Dienstplan der Jugendlichen. Die Jugendfeuerwehr nahm im vergangenen Jahr am Gemeindezeltlager der Gemeindejugendfeuerwehr Ihlow teil. Im Rahmen der Weihnachtsfeier besuchten die Jugendlichen mit ihren Betreuern den Flugplatz in Emden, wo ein Flugfeldlöschfahrzeug und ein Helikopter angeschaut werden konnten. Hillers bedankte sich besonders bei den Ortsfeuerwehren, seinem Stellvertreter Henrik Vogelsang und den Betreuern für ihre Arbeit.

Der Kinderfeuerwehr Krummhörn gehören aktuell 17 Kinder aus 8 Dörfern an. 24 Dienste wurden im vergangenen Jahr abgehalten. Zudem nahm die Kinderfeuerwehr am Bevölkerungsschutztag in Norden statt. Auch für das Jahr 2019 sind viele Veranstaltungen geplant.

Gemeindebrandmeister Joachim Harberts beförderte bei der Jahreshauptversammlung folgende Feuerwehrleute:

Jannes Harms und Rouven Maier wurden zu Feuerwehrmännern ernannt.

Aike Kleemann und Daniel Stomberg wurden durch Harberts zu Oberfeuerwehrmännern befördert.

Jannick Gosselaar, Frank Klose und René Westermann wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Dennis Mennenga, André Klose und Jan Wolthoff wurden zu Löschmeistern befördert.

Bernd Oltmanns wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

Michael Triebner wurde durch Kreisbrandmeister Gerd Diekena mit dem niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzugehörigkeit geehrt.

 

Bürgermeister Frank Baumann brachte Grüße von Rat und Verwaltung der Gemeinde herüber und erzählte, dass im ersten Schritt des Feuerwehrbedarfsplans 6,7 Millionen Euro für die Feuerwehren aufgebracht werden. "Das hat es so noch nicht gegeben", betonte Baumann. Aktuell warte man auf das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank für die Feuerwehr Krummhörn-West und den Gerätewagen-Logistik für die Feuerwehr Krummhörn-Nord.

Kreisbrandmeister Gerd Diekena berichtete unter anderem, dass aktuell die Ausbildung auf Bundesebene, die Feuerwehrverordnung und das Brandschutzgesetz auf Landesebene in Überarbeitung ist. Diekena bedankte sich bei Gemeindebrandmeister Joachim Harberts für seine hervorragende Arbeit in seiner Gemeindefeuerwehr.

Gemeindebrandmeister Joachim Harberts berichtete über aktuelle Themen innerhalb der Gemeindefeuerwehr. Er teilte zudem mit, dass die Gemeindefeuerwehr Krummhörn aus aktuell 303 Einsatzkräften in der Einsatzabteilung, 94 Alterskameraden, 77 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und 17 Kindern in der Kinderfeuerwehr besteht.

 

Beförderte und geehrte Kameraden

Gruppenfoto

Nach oben