Brandschutzerziehung an der Pewsumer Grundschule

19. 03. 22
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 2767

Bericht: Harald de Voss und Kilian Peters

Von Montag (04.03.2019) bis Donnerstag (7.03.2019) war die Feuerwehr Pewsum-Woltzeten in der Pewsumer Grundschule zu Gast. Dort stand die Brandschutzerziehung auf dem Plan der Grundschülerinnen und Grundschüler.

Den Schülerinnen und Schülern wurde unter anderem die Persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmannes erklärt. Zudem erklärten die Feuerwehrleute den Schülern die korrekte Absetzung eines Notrufes, wie man sich im Brandfall zu verhalten hat und vor allem, was ein Feuer für die Entstehung benötigt. Dieses wurde am sogenannten Verbrennungsdreieck gezeigt. Ein besonderes Thema war es, die Kinder in Bezug auf Rauchwarnmelder zu sensibilisieren. Rauchwarnmelder, so hat es sich in der Vergangenheit gezeigt, retten Leben!

Ein besonderes Highlight stellten die praktischen Versuche dar. Hier wurde das Brandverhalten verschiedenster Stoffe untersucht.

Von Montag (18.03.2019) bis Mittwoch (20.03.2019) waren die drei dritten Klassen der Pewsumer Grundschule dann bei der Freiwilligen Feuerwehr Pewsum-Woltzeten in der Adolf-Köppe Straße zu Gast.

Hier wurde mit den Schülerinnen und Schülern der dritten Klassen nochmal die Absetzung eines Notrufes geübt. Ein Lehrfilm zeigte, was nach dem Absetzen des Notrufes passiert. Zwei Feuerwehrleute, ausgerüstet mit vollständiger Persönlicher Schutzausrüstung, wurden vorgestellt. Durch die Feuerwehrleute wurde den Kindern an dieser Stelle auch das Anlegen eines Atemschutzgerätes und dessen Funktion erklärt. Um den Kindern die Angst zu nehmen, kroch ein Kamerad an ihnen vorbei (Durch das Einatmen entsteht bei umluftunabhängigen Atemschutzgeräten ein ungewohntes Geräusch).

Um die Kinder nochmals auf die Wichtigkeit von Rauchwarnmeldern hinzuweisen, wurde ein sogenanntes Rauchhaus vorgestellt, um zu zeigen, was passiert, wenn keine Rauchmelder in einem Zimmer vorhanden sind. 

Ein besonderes Erlebnis für die etwa 60 Schülerinnen und Schüler war an diesen Tagen das Erkunden des Feuerwehrgerätehauses sowie der dort stationierten Einsatzfahrzeuge. Zum Abschluss durften die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht mit einem Schnellangriff Wasser abgeben.

Für die Teilnahme bekamen die Kinder eine Urkunde, ein Malheft, einen Stundenplan, eine Notrufkarte und einen Kinderfinder ausgestellt.

Durchgeführt wurde die Brandschutzerziehung federführend durch Friedhard Cramer und Harald de Voss von der Feuerwehr Pewsum-Woltzeten. Unterstützt wurden die beiden von einigen Mitgliedern der Einsatzabteilung der Feuerwehr Pewsum-Woltzeten.

 

 

 

 

Nach oben