Ehrung für 70-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr

19. 10. 09
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 793

 

Bericht und Bild: Reiner Willms, OrtsBM Feuerwehr Krummhörn-Süd

Ehrung für 70- jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr

 

Für ihre 70- jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Gerhard Wiggers sen. und Hermann Swyter in einer kleinen Feierstunde im AWO Wohnpark in Pewsum geehrt.

Die beiden Jubilare und Gründungsmitglieder der damaligen Ortsfeuerwehr Rysum, jetzt Freiwillige Feuerwehr Krummhörn Süd, dürfen mit Fug und Recht als Urgesteine der Krummhörner Feuerwehr bezeichnet werden. In seiner Laudatio erinnerte Ortsbrandmeister Reiner Willms, der gleichzeitig die Ehrung der Gemeinde Krummhörn durchführte, noch einmal an die schwierigen Anfänge der Ortsfeuerwehr 1949 nur 4 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges. So musste zunächst ein Aufruf im Dorf gestartet werden mit der Bitte, noch vorhandene Uniformen an die Feuerwehr zurückzugeben. Vier Uniformjacken, zwei Koppel und vier Mützen fanden so den Weg zurück in die Feuerwehr. Um weitere Ausrüstungsgegenstände anschaffen zu können wurden Haussammlungen und in den 50 Jahren Preisschießen durchgeführt.

 

Bereits frühzeitig haben Gerhard Wiggers sen. und Hermann Swyter Verantwortung in der Freiwilligen Feuerwehr übernommen.

Gerhard Wiggers sen. wurde zunächst zum Gruppenführer und 1960 zum stellvertretenen Gemeindebrandmeister der Gemeinde Rysum und 1962 zum Gemeindebrandmeister gewählt.

1972 nach der Gebietsreform und Gründung der Gemeinde Krummhörn wurde Gerhard Wiggers dann zum Ortsbrandmeister der Ortschaft Rysum gewählt.

Dieses Amt übte er bis 1985 aus. 


Hermann Swyter wurde 1962 zum Schriftführer gewählt und führte die Protokolle und Niederschriften der Ortsfeuerwehr bis 1986.

1966 wurde Hermann Swyter zum stellvertretenen Gemeindebrandmeister der Ortschaft Rysum und nach der Gebietsreform 1972 zum stellvertretenen Ortsbrandmeister gewählt.

Dieses Amt übte er bis 1978 aus.

 

Mit Erreichen der Altersgrenze von damals 62 Jahren, wechselten beide in die Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr.

Reiner Willms hob noch einmal hervor, dass neben der Ausbildung- Übung und Einsatzdienst, besonders die Pflege der Kameradschaft beiden Jubilaren besonders am Herzen lag.

 

Als ein besonders schönes Ritual wurde die Einführung einer bis heute bestehenden Tradition hervorgehoben. Bei der Weihnachtsfeier 1951 wurde beschlossen, dass jeder Feuerwehrkamerad zu Weihnachten ein Rosinenbrot, welches mit einer extra Portion Rosinen von der Bäckerei Buchholz speziell gebacken wird, erhält. Diese Tradition hat bis zum heutigen Tag bestand.


Der Ortsbrandmeister schloss seine Laudatio ab mit einem Zitat von W. Hamilton:

 

„Der Feuerwehrmann, der sich nicht mit Reden, sondern mit Taten für das Leben und Gut seiner Mitmenschen einsetzt; steht’s wachsam und bereit, in Not und Gefahr seinen Mann zu stehen und als friedlicher Kämpfer sich für das hohe Ideal selbstloser Hilfsbereitschaft zu opfern“

 


                            sitzend vorne links: Gerhard Wiggers sen., Hermann Swyter zusammen mit seiner Frau Sophie

                            stehend von links: Hans-Wilhelm Janssen, Reiner Willms, Meinhard Hieronimus, Richard Hieronimus, Helge de Voss

 

 

 

Nach oben