Einsätze aufgrund von vermuteten Osterfeuerbränden in der Krummhörn

20. 04. 12
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 2038

Zweimal ist die Krummhörner Feuerwehr aufgrund von vermuteten Osterfeuerbränden am Osterwochenende ausgerückt. 

Am Abend des Ostersamstags alarmierte die Regionalleitstelle in Wittmund den Krummhörner Gemeindebrandmeister und den Ortsbrandmeister der Feuerwehr Pewsum-Woltzeten in die Ubbo-Emmius-Straße in Pewsum. Ein Anrufer meldete ein vermutlich brennendes Osterfeuer. Vor Ort brannte etwas Brennholz neben einer vom Eigentümer unter Aufsicht betriebenen Feuertonne. Für die Feuerwehr war kein Einsatz erforderlich, da das Holz durch den Eigentümer umgehend abgelöscht wurde. Der stellvertretende Ortsbrandmeister und der stellvertretende Gemeindebrandmeister konnten die Einsatzstelle daraufhin wieder verlassen.

 

In den frühen Morgenstunden des Ostersonntags wurden der Gemeindebrandmeister und die Ortsbrandmeister der Feuerwehr Pewsum-Woltzeten zu einem Erkundungseinsatz in den Dorfring in Woltzeten alarmiert. Passanten meldeten dort ein brennendes Osterfeuer. An der Woltzetener Osterfeuersammelstelle im Tjarksweg stand ein Teil des Strauchgutes in Flammen.

Daraufhin wurde die Feuerwehr Pewsum-Woltzeten alarmiert, die mit dem Tanklöschfahrzeug, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem Einsatzleitwagen ausrückte. Die Einsatzkräfte löschten das brennende Strauchgut. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Neben der Feuerwehr war auch die Polizei im Einsatz.

 

 

Einsatzstelle im Tjarksweg in Woltzeten

Nach oben