20 Jahre Brandschutzerziehung an Jennelter Schule

21. 07. 21
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 3673

Bilder: Grundschule Jennelt

Seit 20 Jahren führt Hendrik Akkermann von der Feuerwehr Krummhörn-Ost nun schon die Brandschutzerziehung in Jennelt mit Leib und Seele durch. Für die  Dritt- und Viertklässler der Jennelter Grundschule ist es ein besonderer Moment in ihrer Grundschulzeit, wenn Akkermann bei ihnen zu Gast ist und es dabei um das Thema Feuer und Feuerwehr geht.

"Es begann damals mit dem Kindergarten Lüntjenüüst in Jennelt. Dann wurde ich von den Lehrern der Grundschule Jennelt gefragt, ob ich dort auch etwas über das Thema Feuer und Feuerwehr erzählen könnte", so der stellvertretende Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Krummhörn-Ost, Hendrik Akkermann.

Am 12. und 14.07.2021 war es wieder soweit. Hendrik Akkermann, der hauptberuflich als Feuerwehrbeamter bei der Emder Feuerwehr beschäftigt ist, war bei den Schülerinnen und Schülern in Jennelt zu Gast und erklärte mit Hilfe des Verbrennungsdreiecks, was eine Flamme zum Brennen braucht und wie man sie löschen kann.

In Brennversuchen stellt er dar, wie schnell oder langsam etwas zu brennen anfängt. Ebenso wie gefährlich der Rauch für den Menschen ist und wie sich die Feuerwehr davor schützt. Unter diesem Gesichtspunkt bringt der hauptberufliche Feuerwehrbeamte die Schutzbekleidung der Feuerwehrleute im Brandeinsatz (Stiefel, Schutzanzug, Handschuhe, Helm, Feuerwehrsicherheitsgurt und natürlich das Atemschutzgerät) näher.

In einem Rollenspiel erklärt Akkermann den Schülerinnen und Schülern, was der Notruf ist und wie man diesen absetzt. 

Im Anschluss wird dann die Feuerwache der Emder Feuerwehr besucht, um das Gelernte zu festigen und einen kleinen Einblick in die Arbeit der hauptberuflichen Feuerwehrleute zu bekommen.

"Mir macht es jedes Mal wieder sehr viel Spaß. Vor allem, wenn man die großen Augen der Kinder sieht, wenn es um das Thema Feuerwehr geht", so Hendrik Akkermann.

  

Nach oben