Fünf Mitglieder für langjährigen Dienst geehrt

19. 09. 08
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 2072

In Uttum wurden am Samstag, den 07.09.2019, fünf Mitglieder der Feuerwehr Krummhörn-Ost für insgesamt 225 Dienstjahre geehrt.

Ortsbrandmeister Markus Schink begrüßte zu den Ehrungen unter anderem den stellvertretenden Bürgermeister Enno Cornelius, Kreisbrandmeister Gerd Diekena, Gemeindebrandmeister Joachim Harberts und die Ortsvorsteher von Uttum und Eilsum.

Die Ehrungen wurden durch Kreisbrandmeister Gerd Diekena, Gemeindebrandmeister Joachim Harberts und den stellvertretenden Bürgermeister Enno Cornelius vollzogen.

Heiko Weerda bekam das niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzeit verliehen. Ortsbrandmeister Markus Schink spiegelte den feuerwehrtechnischen Werdegang von Weerda wider. Besonders in Erinnerung geblieben sind Heiko Weerda die Hofbrände in Grimersum und Eilsum, die allen Beteiligten über Stunden alles abverlangten.

Gerhard Herlyn bekam das niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 50 Jahre Dienstzeit verliehen. Herlyn sind besonders die Sturmflutkatastrophe 1962 in Pilsum und diverse Hofbrände in Erinnerung geblieben. Herlyn ist mit seinen 80 Jahren Mitglied in der Altersabteilung.

Fokko Bartels, Fokko Tapper und Manfred Siebelts wurden ebenfalls mit dem niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 50 Jahre Dienstzeit geehrt. Bartels führte über Jahrzehnte die Gemeinschaftskasse der Feuerwehr.

Fokko Tapper besuchte in seiner Dienstzeit diverse Lehrgänge vom Grundlehrgang bis zum Gruppenführer, der damals noch einwöchig stattfand. Tapper war in seiner Laufbahn auch als Ortsbrandmeister und stellvertretender Ortsbrandmeister eingesetzt gewesen. Die Serie der Bauernhofbrände Mitte der 70er Jahre sind ihm besonders in Erinnerung geblieben.

Manfred Siebelts besuchte in seiner Dienstzeit diverse Lehrgänge bis zum Zugführerlehrgang. Von 1981-2005 war Siebelts als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Grimersum eingesetzt. Siebelts gründete mit viel Aufwand 1993 die Jugendfeuerwehr Grimersum. Die ersten Bekleidungen für die Jugendfeuerwehr beschaffte Siebelts von seiner Aufwandsentschädigung zusammen mit Heino Frerichs.

Die Frauen der Feuerwehrleute bekamen Blumensträuße als Dankeschön überreicht. Die geehrten Kameraden erhielten von ihrer Feuerwehr jeweils einen Glaspokal.

 

Nach oben