Ein Tag ganz im Zeichen von Ehrungen

18. 08. 19
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 2544

 Die Mitglieder der Feuerwehr Krummhörn-Süd trafen sich am Samstagnachmittag, 18.08.2018, auf dem Gelände des FC Loquard, um mehrere Feuerwehrkameraden zu Ehren und um Beförderungen nachzuholen.

Ortsbrandmeister Reiner Willms begrüßte alle Mitglieder der Ortsfeuerwehr Krummhörn-Süd, Gemeindebrandmeister Joachim Harberts, den stellvertretenden Bürgermeister Roelf Odens und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Dieter Helmers.

 Reiner Willms erzählte, was in den vergangenen sechs  Jahrzehnten in der Feuerwehr Krummhörn-Süd passiert ist. Vom 1954 erhaltenen Löschgruppenfahrzeug-8 über die Ausstattung mit Atemschutzgeräten im Jahre 1988 bis zum Zusammenschluss der Einsatzgruppen Campen und Loquard-Rysum zur neuen Feuerwehr Krummhörn-Süd im Jahr 2018.

Jahrzehnte für den Nächsten da zu sein und einer Organisation anzugehören, um Tag und Nacht anderen zu helfen, ist in unserer heutigen Zeit für viele, gerade auch für jüngere Menschen, fast unvorstellbar, erzählte Ortsbrandmeister Reiner Willms.

 

Nico Janssen und Aaron Winter wurden im Rahmen dieses Nachmittages zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Steffen Gerjets wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

 

Der erste Hauptfeuerwehrmann Leonhard Lessen trat 1993 in die freiwillige Feuerwehr ein. Lessen übte 10 Jahre das Amt des Gerätewartes aus, zudem war er auch Kassenprüfer und unterstützt tatkräftig bei der Brandschutzerziehung.

Leonhard Lessen wurde durch Joachim Harberts, Roelf Odens und Dieter Helmers mit dem niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzeit geehrt.

Der erste Hauptfeuerwehrmann Klaus Wiggers trat 1978 in die freiwillige Feuerwehr ein. Klaus Wiggers war unter anderem 12 Jahre als Schriftführer tätig. Bei den damaligen Schnelligkeitswettbewerben war er als Wassertrupp eingesetzt. Bis heute ist Wiggers als Atemschutzgeräteträger in der Feuerwehr Krummhörn-Süd aktiv.

Der erste Hauptlöschmeister Richard Hieronimus trat 1978 in die freiwillige Feuerwehr ein. Von 1987 bis heute ist Hieronimus als stellvertretender Ortsbrandmeister eingesetzt. Von 1999 bis 2006 war er Zugführer des 2. Zuges der Gemeindefeuerwehr. Darüber hinaus übt er das Amt des Jugendfeuerwehrwartes, auf Gemeindeebene das Amt des Gemeindejugendfeuerwehrwartes aus. Gleichzeitig ist Richard Hieronimus Fachbereichsleiter Wettbewerbe des Landkreises Aurich und Wertungsrichter auf Kreis- und Bezirksebene. 2016 erhielt der erste Hauptlöschmeister die Feuerwehr-Ehrenadel des Feuerwehrverbrandes. Seit seinem Eintritt absolvierte er zahlreiche Lehrgänge.

Richard Hieronimus und Klaus Wiggers wurden durch Joachim Harberts, Roelf Odens und Dieter Helmers mit dem niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre Dienstzeit geehrt.

Der Hauptfeuerwehrmann Evert Dröst trat 1958 in die freiwillige Feuerwehr ein. In seiner aktiven Dienstzeit war er unter anderem 3 Jahre als stellvertretender Gemeindebrandmeister der damaligen Gemeinde Loquard tätig. Neben vielen Großbränden war Dröst an allen Um- und Erweiterungsbauten des Feuerwehrgerätehauses beteiligt. 1999 wechselte Evert Dröst mit Erreichen der Altersgrenze in die Ehrenabteilung der Feuerwehr. 

Für seine 60-jährige Mitgliedschaft wurde Evert Dröst durch Joachim Harberts, Roelf Odens und Dieter Helmers geehrt.

Reiner Willms sprach einen ganz großen Dank an die Frauen der Feuerwehrleute aus, die sie so tatkräftig unterstützen.

 

 Geehrte und beförderte Feuerwehrleute mit ihren Frauen und den Führungskräften: v.l.n.r: Dieter Helmers, Joachim Harberts, Roelf Odens, Aaron Winter, Nico Janssen, Steffen Gerjets, Evert Dröst, Leonhard Lessen, Klaus Wiggers, Richard Hieronimus, Helge de Voß, Reiner Willms

 

 Geehrte Kameraden: v.l.n.r Evert Dröst, Leonhard Lessen, Klaus Wiggers, Richard Hieronimus

 

Beförderte Kameraden: v.l.n.r Steffen Gerjets, Nico Janssen, Aaron Winter

 

 

 

Nach oben