Einsätze durch Sturm Sabine

20. 02. 10
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 3983

Die Krummhörner Feuerwehr musste aufgrund von Sturm Sabine zu insgesamt vier Einsätzen ausrücken.

 

In der Straße Schoonorther Möhlenhörn hat sich aufgrund des Orkans "Sabine" am Sonntagnachmittag ein Dach von einer Halle gelöst. Ein Teil des Daches verfing sich im Geäst eines Baumes, ein weiterer Teil war vom Wind auf die andere Straßenseite geweht worden. Die um 15:29 Uhr alarmierte Feuerwehr Krummhörn-Ost räumte die Dachteile beiseite und sicherte anschließend den Rest des noch vorhandenen Hallendaches. Nach eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr Krummhörn-Nord musste Sonntagabend um 18:15 Uhr in die Okko Tom Brook Straße in Greetsiel ausrücken. Dort lag ein Baum auf der Straße, den die Einsatzkräfte mit Hilfe einer Motorkettensäge beseitigten.

Ein erneuter Einsatz in der Straße Schoonorther Möhlenhörn beschäftigte am Montagnachmittag die Feuerwehr Krummhörn-Ost. Ein Baum war auf die Straße gestürzt und versperrte somit die Straße. Anwohner hatten bereits mit der Beseitigung begonnen. Die um 14:59 Uhr alarmierte Feuerwehr Krummhörn-Ost übernahm die Beseitigung mit Hilfe von Motorkettensägen. Nach fünfundvierzig Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Zur Beseitigung einer Gefahrenstelle an der Pewsumer Kirche rückte die Feuerwehr Pewsum-Woltzeten mit zwei Fahrzeugen am Montagabend um 19:05 Uhr aus. Ein Ast, der wegen des Unwetters abbrach, war in dem Baum hängen geblieben und stellte somit eine Gefahr für Fußgänger dar. Die Einsatzkräfte versuchten zunächst diesen mit Hilfe eines Einreißhakens herunterzuholen. Dies gelang auf Grund der schwierigen Lage des Astes jedoch nicht. Letztlich wurde die Schiebleiter vorgenommen und mit Hilfe einer Leine konnte der Ast entfernt und die Gefahrenstelle somit beseitigt werden.

 Schoonorther Möhlenhörn

 

Pewsum

Nach oben