Delegiertentagung am 46. Gemeindefeuerwehrtag in Greetsiel

23. 07. 30
posted by: Kilian Peters
Zugriffe: 8529

Am Sonnabend, den 29.07.2023, fand im Rahmen des Sommerfestes der Ortsfeuerwehr Krummhörn-Nord der 46. Gemeindefeuerwehrtag statt.

In diesem Rahmen erfolgte die Delegiertentagung der Gemeindefeuerwehr, in der verschiedene Funktionsträger ihre Jahresberichte für die Tätigkeiten innerhalb der Gemeindefeuerwehr Krummhörn halten.

Gemeindebrandmeister Jan-Jürgen Lüpkes konnte zu dieser Versammlung neben den Delegierten zudem einige Führungskräfte der Feuerwehr und Vertreter aus Vereinen, Brandkasse und der Politik begrüßen.

Er ging in seinem Bericht für das Jahr 2022 darauf ein, dass insgesamt 168 Einsätze von der Krummhörner Feuerwehr abgearbeitet werden mussten. Der Krummhörner Gemeindebrandmeister erläuterte dabei die verschiedensten Einsätze. Lüpkes lobte besonders die gute Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Gemeinde Krummhörn. Gleich zwei Mal musste die Feuerwehr im vergangenen Jahr zum Beispiel nach Grimersum ausrücken. Dort stand innerhalb von genau vier Wochen zwei Mal das gleiche Wohngebäude in Vollbrand. Als Problematisch erweisen sich laut ihm die engen baulichen Gegebenheiten in Wohngebäuden, wenn beispielsweise Notfallpatienten zum Rettungswagen transportiert werden müssen.

Derzeit seien in der Gemeindefeuerwehr zwei Gerätewagen-Logistik für die Feuerwehren Mitte und Ost in Beschaffung. Zudem ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug für die Feuerwehr Krummhörn-Ost und ein Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehr Nord. Erfreulich konnte Lüpkes anmerken, dass die ersten Baumaßnahmen für das neue Feuerwehrhaus der Feuerwehr Ost gestartet seien. "In Zukunft werden zudem alle Krummhörner Einsatzkräfte neue Einsatzkleidung erhalten", so der Gemeindebrandmeister.

In der Gemeindefeuerwehr Krummhörn zähle man Stand Ende 2022 insgesamt 470 Personen in allen Abteilungen.

"Aktuell ist ein Werbetag in Vorbereitung, um neue Mitglieder für die Feuerwehr zu gewinnen", berichtete Jan-Jürgen Lüpkes weiter.

 

Gemeindesicherheitsbeauftragter Gerold Willems ging in seinem Bericht besonders auf die Gefahren bei Einsatzfahrten ein. Zudem thematisierte er Gefährdungen und Maßnahmen an warmen Sommertagen.

 

Stellvertretend für Gemeindejugendfeuerwehrwart Richard Hieronimus verlas Christina ten Doornkaat seinen Bericht. In der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Krummhörn seien derzeit 86 Mitglieder aktiv. Der Altersdurchschnitt liege bei 12,25 Jahren. 1294 Stunden seien insgesamt geleistet worden. Zu den Aktivitäten der Jugendfeuerwehren gehörten beispielsweise die traditionellen Weihnachtsbaumsammelaktionen oder aber Übernachtungen im Feuerwehrhaus. In diesem Jahr fand zudem wieder ein Gemeindezeltlager statt.

 

Gemeindekinderfeuerwehrwart Marcel Westermann berichtete, dass derzeit 29 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr aktiv seien. "Erfreulich ist, dass die Kinderfeuerwehr ständig neue Anfragen für Neuaufnahmen entgegennimmt", so Westermann. Die Mitgliederzahl bleibe weiterhin auf einem sehr hohen Niveau, sodass eine Warteliste bestehe, erzählt der Gemeindekinderfeuerwehrwart.

Insgesamt sechs Kinder habe man in den vergangenen Monaten in die Jugendfeuerwehr übergeben können. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums richtete man im vergangenen Jahr die landkreisweite Brandflohabnahme aus. Der Einladung folgten über 120 Kinder. 

 

Seniorenbeauftragter Frerich de Vries berichtete für die Alters- und Ehrenabteilung, dass aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten Jahren kaum Treffen möglich waren. Seit diesem Jahr starte man wieder voll durch.

 

Während der Versammlung ist Jannes Harms zum Hauptfeuerwehrmann befördert worden. 

Kilian Peters erhielt vom Gemeindebrandmeister Jan-Jürgen Lüpkes eine Beförderung zum Oberlöschmeister.

Sven Müller wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

 

Auf dem Bild v.l.n.r.: Erwin Reiners (Regierungsbrandmeister für Ostfriesland), Jan-Jürgen Lüpkes (Gemeindebrandmeister Krummhörn), Kilian Peters, Jannes Harms, Sven Müller, Dieter Helmers (Kreisbrandmeister Landkreis Aurich), Michael Siebelds (Stellvertretender Gemeindebrandmeister Krummhörn), Ernst Lübben (Stellvertretender Stadtbrandmeister Emden)

Nach oben